Herzfrequenzanalyse

ProSciCard III -  Computerunterstützte Erkennung der kardialen autonomen diabetischen Neuropathie (KADN) anhand der Herzfrequenzvariabilität (HRV) mit Normdatenvergleich nach der „Nationalen VersorgungsLeitlinien - Neuropathie“.

Eine autonome diabetische Nervenschädigung am Herzen haben etwa 20 von 100 Menschen mit Typ-1-oder Typ-2-Diabetes.

Auf Grund der allgemeinen Zunahme des Diabetes und seiner Folgekrankheiten ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die kardiale autonome diabetische Neuropathie (KADN) zunehmen wird.

Die Auswirkungen der Nervenschäden auf das Herz erhöht die Gefahr einer schweren Herzrhythmusstörung. Der Körper hat Probleme den Herzschlag an Belastungen anzupassen. Das Herz schlägt schon in Ruhe auffallend schneller und es kommt bei Belastung (wie etwa beim Sport oder Stress) zu einer verringerten Herzfrequenzvariabilität und somit zu einer Herzfrequenzstarre (plötzlicher Herztod).

Bekanntermaßen kann diese anhand der Herzfrequenzvariation unter verschiedenen Belastungen relativ gut erkannt werden. Die individuelle Diagnose wird durch einen automatischen Vergleich mit Normwerten über eine Datenbank, die zusammen mit dem Kollegen Prof. Dr. Ziegler in Düsseldorf erstellt wurde, erleichtert.

Eine neues  „ProSciCard - update“ der bekannten Software, die über einen Zeitraum von 20 Jahren entwickelt wurde, steht zur leichteren Erkennung der kardialen autonomen diabetischen Neuropathie an Hand der Herzfrequenzmessung zur Verfügung.

ProSciCard III beinhaltet 4 Testverfahren mit automatischem Normdatenvergleich (Spezielles Belastungs-EKG)

1. Herzfrequenzvariation in Ruhe 

Auswahlmöglichkeiten: 170 Intervalle, 5, 10 oder 30 Minuten;
Auswahlmöglichkeiten der Körperpositionen: sitzend, stehend oder liegend.

2. Herzfrequenzvariation Vertiefte Atmung (während vertiefter Atmung)

Auswahlmöglichkeiten der Körperpositionen: sitzend, liegend oder stehend.

3. Herzfrequenzvariation Valsalva Test (Valsalva-Manöver) 

Auswahlmöglichkeiten: 10 Sekunden oder 15 Sekunden.

4. Herzfrequenzvariation Orthostase-Test (Ewing-Test) (Aufstehtest)  aus liegender oder sitzender Körperposition.

Jeder dieser Tests ist einzeln abrufbar und Sie bestimmen die Körperposition des Patienten und die Länge der Testphase. Zu den Tests gibt es bei der Analyse Normwertvergleiche, die sofort berechnet werden.

Ausführliche Analysenverfahren (nach Ziegler/oder "Task Force") ermöglichen eine gezielte Aussage.

Die Analysen beinhalten die berechneten Werte und die Vergleiche mit 120 gesunden „Normalpersonen“ zwischen 15 und 70 Jahren.

Auswertung 

Alle Analysen beinhalten berechnete Werte mit Normwertvergleichen.

Messung der Herzfrequenzvariabilität (HRV)  über die Zeit (Standardabweichung, VK, RMSSD .....) mit automatischer Artefakterkennung

Anzeige der Intervalle

Histogramm (TINN...)

Spektrale Leistungsdichte (Frequenzanalyse)

Spektrale Leistung (Frequenzanalyse FFT) über die Zeit

Intensitätsanalyse

EKG-Auswertung ( Automatische und Manuelle EKG-Auswertung)

Gesamtauswertung  - Tabelle aller erhobenen Parameter auf einen Blick für die jeweiligen Tests.

 


 

Bewertung laut „Nationale VersorgungsLeitlinien - Neuropathie 2012" (Kitteltaschenversion) - Herausgeber der NLV Neuropathie bei Diabetes im Erwachsenenalter (Nationale VersorgungsLeitlinien- Autonome diabetische Neuropathie (ADN))
Ein normaler HRV-Test: mögliche oder frühe KADN, die im Verlauf zu bestätigen ist.
Mindestens zwei abnormale HRV-Tests: definitive oder bestätigen KADN.
Orthostatische Hypertonie, welche zusätzliche zu abnormalen HRV-Tests auftritt: schwere ode fortgeschritttene KADN.

 


 

Veröffentlichungen mit ProSciCard - Software  - Publikationsliste: Literatur ProSciCard

Anwender ProSciCard - Referenzlisten

Abkürzungen ProSciCard Software

Haben wir Ihr Interesse geweckt, so fordern Sie unser aktuelles Angebot für ein komplettes ProSciCard III - System oder die aktuelle ProSciCard III - Software (zur Selbstinstallation) unter der e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

 Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit unter der Tel. 06441 2002030 oder per e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

 

1 Stk.  ProSciCard III - Messplatz zur Messung der HRV beinhaltet:                                          

 a) EKG-Verstärker: Flashlight Sensor (USB)EKG-Verstärker inklusive Anschlusskabel zum PC

     inkl. Patientenkabel B4, 4-adrig mit Bananenstrecker (IEC) mit Klammerelektroden rot, gelb, grün und schwarz

  • USB-Schnittstelle
  • 12-Bit Auflösung
  • 500 Hz Abtastrate
  • max. Bitgenauigkeit 2,44µ/Bit
  • Gleichtaktunterdrückung: > 100 dB
  • Frequenzgang: 0,05 Hz - 150Hz
  • Schrittmacherpulserkennung, wahlweise auf C1, C2 oder C3
  • Defibrillationsfest nach EN 60601.

 b) Neueste ProSciCard III Software V.2.3.4 -   ProSciCard III V 2.3.4 System – zur Messung der Herzfrequenzvariabilität

  • einfaches Einzelaufrufen der Testprogramme
  • einfache (selbsterklärende) Bedienung
  • automatisches Abspeichern der Testresultate
  • kontinuierliche Online-Darstellung
  • integrierte Normdatenbank
  • automatische Artefakterkennung und -kennzeichnung
  • Auswertung und Ausdruck der Spektren, Histogramme, 
  • Zeitverläufe und Ergebnisprotokolle
  • Bedienungsanleitung in english und deutsch.
  • 2 Jahr kostenloses Update

Literatur ProSciCard

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit unter der Tel. 06441 2002030 oder per e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.